TU Berlin

Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger KonsumNaMa-Studierende

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Studienoptionen am Fachgebiet ALÖNK für Studierende des Studiengangs „Nachhaltiges Management“ (BSc-NaMa, Fakultät VII) im WS 17/18

Laut Modulkatalog des Studiengangs BSc-NaMa können Studierende in der Arbeitslehre die Module Verbraucherbildung I (ALBA-P6) und oder Konsum und Gesellschaft (ALBA-WP1) belegen.

Das Modul ALBA-P6 besteht aus den Veranstaltungen „Finanzen, Marktgeschehen, Verbraucherrecht“ und „Nachhaltiger Konsum“. Beide Veranstaltungen werden in jedem Semester angeboten.

Das Modul ALBA-WP1 besteht aus den Veranstaltungen „Verbraucherpolitik“ (die nur im Sommersemester angeboten wird) und der „Vertiefungsveranstaltung Konsum und Gesellschaft“ (die in jedem Semester angeboten wird). Die „Vertiefungsveranstaltung Konsum und Gesellschaft“ hat wechselnde inhaltliche Schwerpunktsetzungen, in der Regel aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Konsum.

Im Normalfall sind pro Veranstaltung maximal 5 NaMa-Studierende zugelassen.

Für den erfolgreichen Abschluss der Module gibt es laut Studienordnung Arbeitslehre je 5 LP. Damit wäre es nicht möglich, die 12 LP zu erwerben, die NaMa-Studierende im Bereich „Soziales und Werte“ benötigen. Deshalb arbeiten wir derzeit daran, spezielle 6 LP-Module für NaMa-Studierende zu schaffen, die sich von den Modulen der Arbeitslehre nur darin unterscheiden sollen, dass es für die schriftliche Reflexion der Inhalte einer Sitzung (ca. 1000 Worte) einen zusätzlichen Leistungspunkt gibt.

Um bereits im WS 17/18 die 6 LP erwerben zu können, müssen Studierende folgende Formblätter fertig ausfüllen und von den stellvertretenden Modulverantwortlichen unterschreiben lassen (aufgrund der Abwesenheit des Modulbeauftragten Ulf Schrader im Forschungssemester):

Modul Verbraucherbildung I [Formblatt]: stellv. Modulbeauftragter Tilman Santarius

Modul Konsum und Gesellschaft [Formblatt]: stellv. Modulbeauftragte Sonja Geiger

Wenn NaMa-Studierende in der Arbeitslehre nur 6 LP erwerben wollen, haben sie auch die Möglichkeit, im Modul „Konsum und Gesellschaft“ die Veranstaltung „Verbraucherpolitik“ durch die Veranstaltung „Nachhaltiger Konsum“ aus dem Modul „Verbraucherbildung“ zu ersetzen.

 

Rückfragen gerne direkt an Ulf Schrader.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe